Kontaktlose Aktion: “Was ist Pfadfinden?”

In der 4. Wochenaktion sollten unsere jüngsten, die Rotmilane überlegen was ihnen die Pfadfinder bedeuten. Was macht ihnen besonders Spaß und worauf freuen sie sich, wenn sie sich wieder in den Gruppenstunden treffen können? Das sollten sie in einem Bild festhalten. Ob gemalt, geklebt oder Fotografiert war ganz ihnen überlassen. Hier seht ihr die kreativen Ergebnisse. Für die älteren Gruppen (Kornweihen und Weißkopfseeadler) lautete die 4. Wochenaufgabe sich 3 Pfadfinderregeln raus zu suchen und sich zu überlegen, was die Regel für sie selber bedeutet. Wie verstehen sie die Regel? Auch dazu sollten sie ein Bild malen, kleben oder sich fotografieren lassen, wie sie die Regel darstellen. Hier seht ihr wie kreativ sie waren:

Kontaktlos durch Corona

Auch unsere Planung wurde dieses Jahr gehörig durcheinander geworfen. Leider müssen wir alle Aktionen und auch die Gruppenstunden bis auf Weiteres aussetzen. Niemand weiß zur Zeit, wie lange das anhalten wird. Trotzdem probieren wir die Wochen ein bisschen interessanter und pfadfinderischer zu machen und bieten kontaktlose Mitmachaktionen an. Vorhang auf für einige entstandene Kunstwerke und sonstige Einsendungen.

Weiterlesen

Winter-Rover-Land

Der Plan war im Januar in den Oberharz zu fahren, um ganz verwegen im Schnee zu zelten. Der Plan… Leider hat uns der Klimawandel einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Fahrt zu einem echten Abenteuer werden lassen.

Weiterlesen

Harzfahrt 2020

… dieses Jahr leider ohne Schlitten fahren, denn dafür hätte der Schnee nicht ausgereicht.
Trotzdem unternahmen wir eine winterliche Wanderung über den Achtermann und bewunderten das bisschen Schnee, das da war. Abschließend ging es, wie jedes Jahr, nach Braunlage zum Schlittschuh laufen. Vielleicht schneit es ja nächstes Jahr wieder.

Auf dem Achtermann

Rover-Hajk

Die zweite Wanderung des Jahres, wieder durch den Elm, fiel wettertechnisch bedeutend besser aus. Dieses Mal waren wir nur mit den älteren des Stammes, den Rovern unterwegs. Die Strecke betrug ca. 24 km. Wir wanderten von Königslutter über den Drachenberg bis nach Schöppenstedt auf der anderen Seite des Höhenzugs.

Bis auf einige abenteuerliche “Abkürzungen” verlief die Wanderung ohne große Besonderheiten. Es gab auch Gelegenheit ein neues Tarp und anderes Material auszuprobieren. Ein kulinarischer Höhepunkt wurde am Samstagabend erreicht, als wir auf unseren Spirituskochern Couscous mit Gemüse zubereitet haben. Wirklich sehr lecker!

Mit dem Rad nach Cuxhaven

Eine Herausforderung für Jung und Alt: Eine Fahrradtour der etwas größeren Ausmaße – bis nach Cuxhaven. Am Montag den 5. August ging es in der Stephanusgemeinde los. Nachdem wir das Gepäck in die Radtaschen aller Mitfahrer verteilt hatten, führte uns die erste Etappe durch das Otternhagener Moor bis nach Hassel in der Nähe von Eystrup.

Weiterlesen

Pfingsten in Bettmar

Farbenlehre für Pfadfinder

Das diesjährige Reiseziel zu Pfingsten war der Waldcampingplatz Bettmar. Am Freitag ging es mit Bus und Bahn bis nach Vechelde, von wo aus wir zu Fuß weiter marschiert sind bis zu unserer idyllische Wiese zwischen Waldrand und einem kleinen Badesee.

Weiterlesen

Im Regen durch den Elm

Die erste Nacht in der Hütte am Drachenberg

Wir wandern (oder auf pfadfinderisch “hajken”) wieder! Seit langer Zeit haben wir uns auf den ersten richtigen Hajk begeben. Natürlich haben wir im Rahmen von Sommerlagern immer mal wieder einen zweitägigen Hajk gemacht, doch dieses Mal waren wir ein ganzes Wochenende unterwegs.

Los ging es am Freitag direkt nach der Schule. Vom Hannover aus fuhren wir mit der Bahn über Braunschweig bis nach Königslutter am Elm. Bei relativ sonnigem, wenn auch kaltem Wetter, startete hier das Abenteuer. Mit Karte und Kompass navigierten wir uns auf die Spitze des Höhenzugs “Elm” hinauf und übernachteten dort in der Hütte am Drachenberg. Bei frostigen 5°C in der Nacht war das nichts für Weicheier.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge